fbpx
+49 89 / 978 903 74 info@teo-muenchen.de

,

Was ist eigentlich Teambuilding und warum sollte ich Teambuilding Events mit meinem Unternehmen durchführen?

Wir erklären Ihnen alles, was Sie in diesem Kontext wissen müssen und zeigen Ihnen eine ausführliche Liste von Teambuilding Ideen für Ihre nächsten Teambuilding Maßnahmen. Als eine kleine Orientierung im Begriffsdschungel von Teamentwicklung, Team-Event, Incentive und Co., wollen wir mit folgender Fragen starten:  „Was versteht man eigentlich unter den einzelnen Begriffen“? und „Wie grenzt man Sie am besten gegeneinander ab?“:

1. Was versteht man unter den einzelnen Begriffen?

Team-Events:

Im Team eine tolle Zeit erleben und Spaß haben. Der Schwerpunkt der Aktionen liegt deshalb auf dem gemeinsamen Erleben im Team ohne Auswertung oder Reflexion. Die Durchführung der Aktion als gemeinsames verbindendes Erlebnis ist hier das Ziel.

Incentive:

Anreize, die motivieren sollen. Das englische Wort „incentive“ stammt von dem lateinischen Adjektiv „incentivus“: „anregend“, „reizend“. Seine ursprüngliche Bedeutung ist vergleichbar mit der des deutschen Begriffs „Anreiz“.

Teambuilding:

Diesen Begriff gibt es im deutschen Sprachgebrauch korrekterweise nur im Rahmen der Arbeitsorganisation als Weiterleitung des Wortes Teambildung oder Teamentwicklung. Trotzdem wird es im Volksmund oft mit der Bedeutung von Events und Incentives (siehe oben) gleichgesetzt. Allerdings beinhaltet Teambuilding, bzw. Teamentwicklung meist mehr als einfach nur gemeinsam Spaß haben. Vielmehr geht es darum den Teamgeist, die Kommunikationsfähigkeiten und den Zusammenhalt im Team zu fördern. Dadurch werden einerseits die Kreativität, Produktivität und Leistungsfähigkeit eines Teams gesteigert als auch das Wohlbefinden der einzelnen Teammitglieder.

Teamentwicklung & Outdoor Teamentwicklung /Outdoor Teamtraining: 

Erlebnisse im Team mit anschließendem Transfer und Reflexion. Eine Teamentwicklung startet bei uns schon im Vorfeld mit der Erarbeitung von klaren Erwartungen und Zielen. Im Training selbst greifen wir dann auf ähnliche erlebnisorientierte Übungen und Methoden wie bei Team Events und Teambuilding zurück. Hier jedoch mit komplexeren Aufgabenstellungen. Nach dem erlebnisorientierten Teil folgt die Kopfarbeit mit der Auswertung in Bezug auf die vereinbarten Ziele. Die Reflexion des Erlebten wird direkt im Anschluss im Workshop Stil durchgeführt. Die Teamentwicklung hat das Ziel neue Wege zu erarbeiten, weitere Schritte zu entwickeln und einen konkreten Maßnahmen-Plan zu erstellen.

Das Outdoor Teamtraining wird innerhalb der Betriebswirtschaft, Soziologie, Pädagogik und Psychologie wie folgt bezeichnet: Ein geleitetes Training in der freien Natur auf der Basis von Handlungsorientierung also Erlebnispädagogik. Wie bei jeder Form des Trainings von nichtfachlichen Kompetenzen, sogenannten Soft Skills, hat auch das Outdoor Training ein Ziel. Eine Verhaltensänderung bei den Teilnehmern zu erreichen sowie eine Einübung und stabile Internalisierung der neuen Verhaltensweisen.

Virtuelle und hybride Teamentwicklung

Da sich inzwischen die Arbeitswelt dahingehend verändert hat, dass Teams oft nicht mehr gemeinsam am gleichen Ort / im gleichen Büro zusammenarbeiten, ergibt sich eine neue Situation für die Teamentwicklung dieser Teams. Denn so viele Vorteile wie das Remote Arbeiten im Home Office für den Einzelnen auch bringt z.B.: weniger Fahrtkosten und Zeit für den Arbeitsweg. So viele Schwierigkeiten und Herausforderungen birgt diese Form der Zusammenarbeit auch. Für die Teams wirkt das direkt auf ihr Gefühl der Zusammengehörigkeit. Virtuelle Teamentwicklung hat deshalb zum Ziel, Verbindung und gemeinsamen Workflow zu schaffen. Distanz soll abgebaut werden, selbst wenn die Teammitglieder über mehrere Orte verteilt sind. Zudem geht es darum, trotz der Entfernung ein Wir-Gefühl zu kreieren. Das Bewusstsein der Zugehörigkeit und der Relevanz eines jeden einzelnen Mitarbeiters muss geschaffen werden. Hybride Teamentwicklung verbindet hingegen, traditionelle Konzepte wie Präsenzworkshop oder Teamtraining mit Online Trainings Methoden. So kann man sehr individuellen Bedürfnissen von Unternehmen  entgegenkommen. Entdecken Sie hier unser Angebot für virtuelle und hybride Teamentwicklung.

2. Wie grenzt man die Begriffe am besten gegeneinander ab?

In der Praxis sehen die Aktivitäten von Team-Events oft sehr ähnlich aus wie die in der Teamentwicklung oder im Outdoor-Teamtraining. Bei allen Veranstaltungen werden ähnliche Übungen verwendet.

Auf den ersten Blick erscheint es identisch und daher werden Teilnehmer von Outdoor-Teamtrainings, am Montag danach, immer wieder von Kollegen gefragt „Wie war das Spaßwochenende auf Firmenkosten?“. Das ist natürlich falsch, zumal in Teamentwicklungen und Outdoor Teamtrainings immer ernsthaft und hart an gemeinsamen Zielen gearbeitet wird.

Für die Akzeptanz von Teambuilding und Outdoor-Teamtrainings innerhalb von Unternehmen ist die Vermischung dieser Begrifflichkeiten daher nicht förderlich. Und besonders wenn es um die Finanzierung geht. Wenn die Verantwortlichen begründen müssen, warum sie beträchtliche Summen für vermeintliche „Bespaßung“ aufwenden sollen, ist diese Vermischung kontraproduktiv.

Zudem versuchen viele Unternehmen durch kurzfristige Maßnahmen und Events ihr Team „fit“ zu bekommen. Hier werden dann häufig Teambuilding Aktionen gelöst voneinander und ohne roten Faden eingesetzt.

Um Teambuilding und Teamentwicklung nachhaltig zu gestalten und ihr Team nachhaltig zu unterstützen, müssen Sie sich von dem Gedanken lösen, dass es mit einer Maßnahme / einem Angebot getan ist: Für nachhaltige Teamentwicklung muss sich die Perspektive aller auf den Zeitraum danach erweitern!

Mehr über Nachhaltigkeit in der Teamentwicklung erfahren Sie hier.

Nichts desto trotz gibt es wenige im Outdoor-Teamtraining verwendete Aktivitäten, die nicht innerhalb von Team-Events auch Verwendung finden können. Die eigentlich zum Verdeutlichen von Team- und Arbeitsstrukturen entwickelten, Problemlösungsaufgaben, werden in spielerischer Form innerhalb von Team-Events eingesetzt. Hier aber ohne zu reflektieren und einen Transfer in den Arbeitsalltag zu schaffen. Und bei Incentives für Teams und Abteilungen, die belohnt werden sollen, werden Natursportarten als Aktivität angeboten. Ein gutes Beispiel kommt an dieser Stelle von Michl Schad, der das Rafting an einem Sommertag auf der Imster Schlucht in seinem Buch wie folgt beschreibt: “Hier wird täglich ein repräsentativer Querschnitt der heutigen Wirtschaft Richtung Donau gepaddelt. Anschließend gibt es ein zünftiges Spanferkel auf der Kiesbank und Bier vom Fass inklusive.“ Das ist alles möglich und vom Kunden meist ausdrücklich so gewünscht. Daher: Sie entscheiden welche Art Teamtag, Team Event, Betriebsausflug für ihr Team am besten ist und was Sie für eine erfolgreiche Zusammenarbeit brauchen. Wir beraten Sie gern!

Im Weiteren wollen wir uns nun den Aktivitäten widmen und klären, welche Teambuilding Aktivitäten es gibt!

3. Welche Teambuilding Aktivitäten gibt es?

Wie oben bereits beschrieben, werden viele Aktivitäten sowohl im Teambuilding, in der Teamentwicklung auch als in Teamevents vermarktet. Welche Aktivitäten derzeit besonders gefragt sind und wie Sie die beste Option für Ihr Team finden erfahren Sie hier.

Darüber hinaus gibt es aber noch weitere Aktivitäten, die Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten in Teams verbessern können. Neben den klassischen Teamübungen, die sowohl indoor als auch outdoor durchgeführt werden können, eignen sich auch Niedrig- und Hochseilgärten hervorragend. Hier wird ein Team in seiner Zusammenarbeit und im Zusammenhalt gestärkt. Es geht darum, dass ein gemeinsames Ziel nur durch gute Zusammenarbeit aller Beteiligten erreicht werden kann. Zudem bedarf es die Fähigkeit sich gegenseitig zu vertrauen und die Bereitschaft in einen nahen, intensiven Kontakt mit den Kollegen zu gehen. Konflikte und Diskussionen sind vorprogrammiert und gewollt, denn sie fordern das Team und seine Fähigkeiten in der Zusammenarbeit heraus. Ziel ist es dadurch in einen lösungsorientierten und kreativen Arbeitsmodus zu kommen und neue Fähigkeiten in der Zusammenarbeit zu entwickeln. Und gemeinsame Erfolge stärken natürlich das Gefühl der Zusammengehörigkeit und dadurch den Teamspirit in einem Team. Die Erfahrungen und neuen Erkenntnisse, die im Prozess gemacht werden, werden im Nachhinein reflektiert und auf den Arbeitsalltag zuhause transferiert.

Teambuilding „Light“ im Büro

Neben der externen Angebote für Teambuilding gibt es natürlich auch die Möglichkeit selbst ein bisschen was für den Zusammenhalt im Team zu tun. Dafür finden sich eine Menge Spiele und Übungen im Internet, die mit einfachen Mitteln, schnell und selbständig umsetzbar sind.

Nun stellt sich noch die Frage: Wozu Teambuilding? Was ist der Outcome von Teamentwicklung für Mitarbeiter und Arbeitgeber?

4. Welchen Outcome haben Teambuilding und Teamentwicklung?

Erfolgreiche Teams sind heterogene Teams!

Ein wichtiges Kriterium für ein erfolgreiches Team ist, dass sich die Teammitglieder nicht nur gleichen, sondern auch ergänzen. Denn Unternehmen brauchen motivierte Leute für unterschiedliche Rollen und Aufgaben. Wichtig ist hingegen, dass alle das gleiche Ziel und eine gemeinsame Vision vor Augen haben.

„I dont like that man. I must get to know him better.“
Abraham Lincoln

Für ein Unternehmen ist es deshalb also nicht wichtig, dass seine Mitarbeiter alle miteinander befreundet sind. Vielmehr zählt, dass sie ihre unterschiedlichen Kompetenzen und Ressourcen als Team gut kennen und diese zu einer guten, erfolgreichen Zusammenarbeit kombinieren können! Um das zu erreichen, braucht es einerseits Training und Vertrauen. Und andererseits die Bereitschaft und Motivation aller Beteiligten, für den vollen Einsatz für das gemeinsame Ziel.

Genau das zu schaffen ist das Ziel von Teambuilding: ein gutes Arbeitsklima und produktive high performing – Teams mit einer gemeinsamen Vision.

Verhalten verändern

Teamentwicklung zielt also auch auf eine Veränderung bzw. Optimierung der Verhaltensweisen innerhalb des Teams ab. Da neue Verhaltens­wei­sen immer durch direktes Erfahren und Erleben gefestigt werden, kann man von einer Teamentwicklung erwarten, dass sie schnelle und sichtbare Resultate bringt.

Die Wissenschaft kommt daher zu folgendem Ergebnis: Erlebnisorientiertes Lernen erzielt hier die besten Ergebnisse. Da die Teilnehmer in einen Arbeitsflow geraten, zeigen sie ihre tatsächlichen Fähigkeiten. Es werden Emotionen ausgelöst, die wiederum über das Limbische System für nachhaltige, neue Verhaltensmuster sorgen.

Produktivität steigern

Zudem hat ein high performing Team natürlich auch einen wichtigen positiven Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens: Eine gute Zusammenarbeit im Team und ein respektvoller und  wertschätzender Umgang untereinander fördern das Zugehörigkeitsgefühl. Die Motivation der Mitarbeiter steigt und dadurch auch eine höhere Bereitschaft sich über ein notwendiges Soll hinaus für den Arbeitgeber zu engagieren. Mehr Motivation ist nicht nur ein Zeichen für die Zufriedenheit der Mitarbeiter, sondern steigert auch deren Produktivität!

Firmenimage verbessern

Die freie Marktwirtschaft fordert Einsatz und Kreativität in der Mitarbeiterakquise, denn wer das beste Angebot macht bekommt die besten Leute. Nur geht es heute dabei nicht mehr nur um Gehaltsvorstellungen und Urlaubstage. Viele junge Arbeitnehmer schauen sehr genau darauf, wie sehr ein Unternehmen bereit ist in seine Mitarbeiter zu investieren. Sie möchten in ihrer Individualität wahrgenommen und wertgeschätzt werden. Und Sie wollen sich im Arbeitsumfeld mit ihren Kollegen wohl fühlen. Angebote zur Teamentwicklung tun deshalb nicht nur den Teams gut, sondern sind auch ein Aushänge Schild für Firmen. Denn dadurch zeigen Unternehmen, dass ihnen die Mitarbeiter wichtig sind, dass sie diese unterstützen und dass es sich lohnt bei ihnen zu arbeiten.

 

Sie sind auf der Suche nach Teambuilding München? Dann füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus!